Israel & Jordanien

  • traveltime12 dagen
  • moneyVanaf 2288,- p.p.

Israel und Jordanien. Es scheinen Welten zwischen ihnen zu liegen – und doch sind sie untrennbar miteinander verbunden. Diese 12-tägige Studienreise öffnet uns den Blick für Vergangenheit und Gegenwart einer Region, die als Wiege der abendländischen Kultur gilt. Alte Steine, grandiose Landschaften und biblische Geschichten, die zu uns sprechen. Wüstensand, kühlender Wind und Wasser. Und dann Jerusalem, die Stadt, in der sich Weltgeschichte ereignet hat. Dies sind die Rahmenbedingungen, um die Geheimnisse biblischer Welten erfahren zu können. Diese Reise bietet ein sehr umfangreiches Programm, welches auch immer wieder Raum bietet zur Entspannung. In 12 Tagen reisen wir durch zwei faszinierende biblische Länder.

  • Ab 18 Teilnehmern findet die Reise statt
  • Wir beschränken uns auf eine maximale Teilnehmerzahl von 24

Dagprogramma

Frankfurt | Amman | Madaba

Um 15:15 Uhr startet unser Flug in Frankfurt am Main, der uns voraussichtlich um 00:05 Uhr (örtlicher Zeit) nach Amman bringt. Von dort aus fahren wir in ca. 45 Minuten in einem komfortablen Reisebus zu unserem Hotel in Madaba (Hotel Mozaic).

Nebo | Sodom | Wadi Hasa | Petra

Unser erster Stopp an diesem Tag ist der Berg Nebo, von dem Mose einst das verheißene Land sehen durfte (5. Mose 34). Eine grandiose Aussicht hinüber auf das Land Israel – vor allem aber hinunter zur fruchtbaren Jordanebene. Dort liegt auch unser nächstes Ziel, die Reste der biblischen Stadt Sodom. Die geschmolzenen Steine von Tall el Hammam erzählen auf ihre Weise die biblische Geschichte von Lot und der Stadt, die durch Feuer vom Himmel untergegangen ist (1. Mose 19). Es ist verblüffend, wie exakt die biblische Erzählung über Sodom zu den archäologischen Ausgrabungen passt.

Wir fahren auf dem uralten Weg der Könige weiter Richtung Süden zum Wadi Hasa, dem biblischen Bach Sered, wo einst die Israeliten bei ihrem Zug ins gelobte Land lagerten (4.Mose 21,12). Das Wadi führt ganzjährig Wasser, hat sich einen Weg durch die Felsen geschnitten und mündet in das Tote Meer. Eine wunderbare Erfahrung ganz besonderer Art bildet eine Wanderung durch das Flussbett. Nach dieser Erfrischung bringt uns der Bus zu einem weiteren Höhepunkt unserer Reise, nach Petra. Wir übernachten im Petra Tree Hotel.

Petra | Wadi Rum

200 Meter hoch ragen die Felswände der einen Kilometer langen Schlucht zu beiden Seiten empor. Nur zu Fuß gelangt man durch das enge Tal, bis schließlich wie ein Traumbild die über 40 Meter hohe rosafarbene Fassade des Schatzhauses von Petra auftaucht. Vor über 2.500 Jahren bauten hier die Nabatäer eine Stadt, die schon damals für ihre hoch entwickelte Kultur, ihre monumentale Architektur und ihr ausgeklügeltes System von Dämmen und Wasserkanälen berühmt war – vor allem aber dafür, dass diese Felsenmetropole als uneinnehmbar galt. Heute zählt Petra zum Weltkulturerbe der UNESCO. Über verschiedene Wege und Aufstiege lassen sich Hunderte von Gebäuden, Gräbern, Bädern und Tempeln entdecken. Bogengänge, Kolonnaden und Felszeichnungen machen Petra zu einem einzigartigen Zeugnis der Nabatäer-Kultur und zum größten archäologischen Kunstschatz Jordaniens.

Zur Zeit des Alten Testaments wurde dieses steinige Gebiet Edom genannt. Auf unserer Wanderung durch die imposanten Ruinen dieser ‚orientalischen Hansestadt‘ begreifen wir vielleicht etwas von den Worten des Propheten Obadia, der die Arroganz dieser antiken High Society verurteilte, die „in den Schlupfwinkeln der Felsen wohnt, in der Höhe seinen Sitz hat und in seinem Herzen spricht: Wer wird mich zur Erde hinabstürzen?“ Am Ende des Tages fahren wir schon zu einem weiteren Höhepunkt unserer Reise, Wadi Rum. Im sehr gepflegten Beduinen Camp Aicha erwarten uns sehr komfortable Zelte mit eigenem Sanitär. Am Abend werden wir mit einem landestypischen Beduinenmahl verwöhnt. Zum Abschluss des Tages ist ein Gottesdienst am Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel der Wüste geplant.

Wadi Rum | Aqaba

Nach einer Wüstennacht steigen wir heute auf Jeeps und machen uns auf zur 2-stündigen Wüstentour. Die Wüstenlandschaft ist wunderschön, eine enorme Farbvielfalt in Canyons, Felsen und Sandhügeln. Wadi Rum hat als Kulisse für verschiedene Filme gedient und steht auf der Weltkulturerbe-Liste von UNESCO. Bevor wir Wadi Rum verlassen, genießen wir noch einmal ein Picknick bei den Beduinen. Nach dem sandigen Wüstenabenteuer bringt uns unser Bus in ca. 45 Minuten zum Roten Meer. Das 5* Hotel Intercontinental in Aqaba bietet uns neben einem sehr gepflegten Ambiente einen hoteleigenen Strand. Dort oder am Pool auf dem Hotelgelände können wir uns erholen und den Tag ruhig ausklingen lassen.

Aqaba | Masada | En Boqeq

Heute verlassen wir Jordanien und fahren auf israelischer Seite durch die Aravasenke nordwärts zum Toten Meer. Eine Seilbahn bringt uns zu einem Highlight israelischer Geschichte: Masada. Die Felsenfestung Masada erzählt uns eine Geschichte von Standhaftigkeit, Kraft, Glaube und einem tragischen Ende. Nach einem eindrucksvollen Tag erwartet uns das Crown Plaza Hotel in En Boqeq mit eigenem Strand am Toten Meer und Süßwasserpool. Genießen wir das einmalige Badeerlebnis in dem stark salz- und mineralhaltigen Wasser, in dem wir nicht untergehen können. Das Tote Meer gilt als der tiefste Punkt der Erde, den man trockenen Fußes erreicht (ca. 400 Meter unter dem Meeresspiegel).

En Boqeq | En Gedi | Jericho | Degania

Vom Toten Meer aus fahren wir zunächst ein kurzes Stück nordwärts, nach En Gedi. Dort erwartet uns mitten in der Wüste eine herrliche Oase mit Wasserfällen. Ganzjährig steht in En Gedi frisches Trinkwasser zur Verfügung. Daher war es Jahrhunderte lang ein ideales Versteck. Der bekannteste Geflüchtete war König David, der vor über 3000 Jahren vor Saul floh. Wie es in En Gedi zu einer besonderen Begegnung zwischen David und Saul kam wird uns in 1. Samuel 24 berichtet. Auf unserem Weg Richtung Norden kommen wir an Jericho vorbei. Die gefallenen Mauern dieser uralten Stadt sind sprichwörtlich geworden. Die folgenden zwei Nächte werden wir in einem Kibbuz Hotel (Degania) am Südufer vom See Genezareth verbringen. Degania ist der erste und älteste Kibbuz Israels, der 1910 gegründet wurde.

Tiberias | Bootsfahrt | Kapernaum | Berg der Seligpreisungen | Bania

Man könnte diesen Tag auch umschreiben als: Back to the roots. Hier in Galiläa hat alles angefangen, die unglaubliche, weltbewegende Geschichte von Jesus Christus. Wir steigen in ein Fischerboot um, das uns nach Kapernaum bringen wird. Viele Wunder hat Jesus in dieser Stadt gewirkt. Wir betreten die Synagoge von Kapernaum, deren Grundmauern noch aus der Zeit Jesu stammen. Der Bus bringt uns anschließend in einer kurzen Fahrt zum Berg der Seligpreisungen. Der Tradition zufolge hatte Jesus dort die Bergpredigt gehalten (Matth. 5-7). Um eine Vorstellung zu erhalten, wie es damals gewesen sein musste mit Jesus unterwegs zu sein, wollen wir vom Berg aus in ca. 20 Minuten hinunter zum See laufen.

Der nördlichste Ort unserer Reise ist Cäsarea Philippi (Banias), gelegen an einer der Jordanquellen. Hier standen zahllose heidnische Tempel und Heiligtümer für allerlei Gottheiten – ausgerechnet hier stellte Jesus seinen Jüngern die Gretchenfrage: „Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ (Mat. 16:15). Bekanntlich hat Petrus für alle gesprochen. Seine Antwort bildet das Fundament christlichen Glaubens.

Gan Hashoshla | Cäsarea | Jerusalem

Wir verlassen Galiläa. Zunächst geht es hinunter in die Jesreel-Ebene. Dort erwartet uns eine besondere Erfrischung. Gan Hashoshla ist ein Naturpark mit ganzjährig warmen Wasserquellen. Sauberes Quellwasser lädt (wer möchte) zu einer kurzen Schwimmrunde ein. Über das Karmelgebirge fahren wir danach weiter nach Cäsarea am Mittelmeer, um diese Hafenstadt mit ihren zahlreichen biblisch-archäologischen Highlights zu erkunden.

Am Ende dieses Tages ‚ziehen wir hinauf nach Jerusalem‘, wo wir für die kommenden drei Nächte im 4* Hotel Prima Kings erwartet werden. Das Prima Kings liegt in fußläufiger Entfernung zum Tempelplatz und der Altstadt.

Jerusalem | Koteltunnel | Klagemauer | Tempelberg | Davidson Center | City of David | Hiskiatunnel | Israelmuseum

Nach dem Frühstück entdecken wir heute einen Teil des alten Jerusalem. Wir beginnen auf dem Tempelberg. Ein Ort, an dem sich Weltgeschichte abgespielt hat. Seit einigen Jahren ist es möglich, von der Klagemauer-Plaza über den Koteltunnel durch Schutt von 2000 Jahren hinabzusteigen auf das Straßen-Niveau zu Jesu Zeiten. Die grandiose Größe des einstigen Tempels ist hier ebenso spürbar wie an der freigelegten Monumentaltreppe der Süd-Mauer. Wenn es einen Ort in Israel gibt, von dem man mit Gewissheit sagen kann, dass Jesus oder die Apostel genau dort waren, dann ist es diese Treppe, die heute über das Davidson Center zugänglich ist.

Gleich gegenüber liegt die kürzlich ausgegrabene Palastanlage, welche König David errichten ließ: die City of David. Wenn man vom Palast ins steil abfallende Kidrontal hinunterblickt, versteht man recht gut, wie David die badende Bathseba ins Visier bekommen hat. Eine Erfrischung besonderer Art bietet uns der Gang durch die uralte Wasserversorgung der Stadt: der Hiskia-Tunnel, genannt nach König Hiskia, der um 700 v.Chr. einen über 500 Meter langen Tunnel aus dem Felsen hauen ließ. Eine bauliche Meisterleistung, die Respekt abverlangt. Nach dem Mittagsmahl steht der Rest vom Nachmittag zur freien Verfügung.

Für Interessenten bietet sich an diesem Abend die Gelegenheit zum Besuch des Israel-Museums. Zahllose archäologische Schätze erzählen uns die Geschichte von Jahrtausenden.

Yad Vashem | Ölberg | Gethsemane | Bethesda | Grabeskirche

Diesen Tag beginnen wir mit einem Besuch der Holocaust Erinnerungsstätte Yad Vashem. Die Entstehung des heutigen Staates Israel 1948 lässt sich nur auf dem Hintergrund der grausamen Ereignisse in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verstehen.

Der Bus bringt uns danach zum Ölberg, von wo aus wir hinunter ins Kidrontal wandern. Auf halber Höhe machen wir Halt bei der Kirche Dominus Flevit (der Ort, an dem Jesus weinte über Jerusalem). Von dort aus haben wir einen schönen Panoramablick über Jerusalem. Gethsemane, der Garten, in welchem das Leiden Jesu mit seiner nächtlichen Verhaftung begann, befand sich irgendwo an diesem Berghang. Wenn es möglich ist, werden wir in diesem Garten für Interessierte eine kurze Andacht halten.

Wir gehen zu Fuß weiter durch die Altstadt und kommen nach Bethesda – ein Ort der Stille mitten im Lärm der Stadt. Nach dem Besuch der Grabeskirche steht der Rest des Mittags im Prinzip zur freien Verfügung. Am Abend können wir in der Zitadelle des Davidturm-Museums an der Light Night Show teilnehmen, einer weltweit einzigartigen Ton- und Licht-Inszenierung zur Geschichte Jerusalems.

Jerusalem | Bethlehem | Kirbet Midras | Jaffa | Tel Aviv

Wir verlassen Jerusalem und besuchen am Beginn dieses Tages die Hirtenfelder in Bethlehem. Hier irgendwo wurde Jesus geboren. Unsere Reise Richtung Tel Aviv führt uns durch das geschichtsträchtige Terebinthental. Bekanntlich erschlug einst David, der Hirtenjunge aus Bethlehem, den Philister Goliath mit einer Steinschleuder. Jene besonders glatten Steine, die David für seine Waffe nötig hatte, findet man auch heute noch in dem (meist trockenen) Flussbett. Geographie und Biblische Geschichte kommen auch hier eindrücklich zum Leben.

Ganz in der Nähe dieses Tales liegt Kirbet Midras. Hier wurde vor einigen Jahren ein noch sehr gut erhaltenes Rollsteingrab aus der Zeit Jesu entdeckt, das uns auf eine anschauliche Weise deutlich macht, wie das Grab Jesu zu dieser Zeit ausgesehen hat.

Beinahe am Ziel unserer Reise schlendern wir noch durch die malerische Hafenstadt Jaffa, die heute ein Stadtteil von Tel Aviv ist. Dieser pittoreske Ort ist voller Erinnerungen an biblische Ereignisse.

Unsere letzte Nacht in Israel verbringen wir im Prima City Hotel in Tel Aviv, ein Hotel in Strandnähe, was uns ein letztes Mal zum Schwimmen einlädt.

Tel Aviv | Frankfurt

Mit vielen neuen Eindrücken verlassen wir heute Israel. Unser Flug startet um 14:15 Uhr in Tel Aviv. Voraussichtlich werden wir um 21:10 Uhr in Frankfurt landen.

Impressie

Onze service

Extra’s die altijd standaard zijn inbegrepen bij een reis van Middenoostenreizen.com

  • Verblijf in unieke accommodaties
  • 100% maatwerk, dus altijd eigen invulling mogelijk
  • Gepersonaliseerde reisapp met alle informatie & tips
  • 24/7 bereikbaar op Nederlandstalig noodnummer

Reisdata & prijzen

Details

Im Reisepreis enthaltene Leistungen
  • Linienflug von Frankfurt
  • 1 Stück Handgepäck (8 kg), 1 Gepäckstück (20 kg)
  • Flug-/Sicherheitsgebühren
  • 1 Übernachtung im Hotel der Luxusklasse in Jordanien
  • 2 Übernachtungen in einem Mittelklasse-Hotel in Jordanien
  • 1 Übernachtung im Luxus Beduinen-Camp in Jordanien
  • 5 Übernachtungen in guten bis sehr guten jüdischen 4* Hotels in Israel
  • 2 Übernachtungen in einem Kibbuzhotel in Israel
  • Vollpension (Frühstücksbüffet, Verpflegung für unterwegs und warmes Abendessen/Büffet). An Tag 12 Frühstück
  • Landestypisches Beduinen-Abendessen an Tag 3
  • Trinkwasser im Bus in Jordanien
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus
  • Obligatorischer israelischer und jordanischer Guide
  • Alle Ausflüge wie im Reiseprogramm angegeben
  • Alle Eintrittsgelder für die im Reiseprogramm vorgesehenen Ausflüge
  • Night Light Show in Jerusalem
  • Verpflichtete Zulage für (obligatorische) Guides und Busfahrer im Wert von € 75,-/Person
  • Visum für Jordanien
  • Ein- und Ausreisesteuer Israel/Jordanien
Nicht im Preis inbegriffen
  • Einzelzimmerzuschlag von 493,-
  • Persönliche Ausgaben und Getränke
  • Transfer zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, sowie Auslandskrankenversicherung
  • Im Hotel PRIMA KINGS in Jerusalem ein Zimmer mit Balkon in den höheren Etagen und Aussicht auf die Stadt zum Mehrpreis von ca. € 330,- für drei Nächte
Toon meer +